For the Lastest News Sign up mobilsocial



Premier League: Liverpool gibt Derbysieg gegen Everton aus der …

Premier-League

Premier League: Liverpool gibt Derbysieg gegen Everton aus der …

Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben im 237. Merseyside-Derby gegen den FC Everton einen Prestigesieg verpasst. Trotz zweimaliger Führung musste …

Premier League: Liverpool fordert angeblich Aufklärung nach Derby-Drama – Havertz-Werner-Show reicht Chelsea nicht

–>

Cookie-Einstellungen

Premier League: Liverpool fordert angeblich Aufklärung nach Derby-Drama – Havertz-Werner-Show reicht Chelsea nicht

Von SPOX/SID
Sonntag, 18.10.2020 | 19:11 Uhr

Zwei Spieler verletzt, ein Last-Minute-Siegtor aberkannt: Der FC Liverpool und der FC Everton lieferten sich ein dramatisches Merseyside-Derby, dem nun sogar ein Nachspiel droht. Trotz eines Doppelpacks von Timo Werner und einem Treffer von Kai Havertz hat der FC Chelsea gegen den FC Southampton nicht gewinnen können. Die Saints glichen am Ende eines dramatischen Spiels in letzter Minute zum 3:3 aus. Der vielkritisierte Torhüter Kepa machte erneut keine gute Figur.

“Es war offensichtlich nicht unser Tag”, sagte Klopp nach dem Spiel und haderte besonders mit zwei möglicherweise langfristigen Ausfällen von Thiago und Abwehrchef Virgil van Dijk, der rotwürdig von Everton-Keeper Jordan Pickford abgeräumt wurde.

Artikel und Videos zum Thema

Der TV-Sender beIN Sports berichtete bereits am Samstagabend, dass sich Van Dijk einen Riss des vorderen Kreuzbandes zugezogen habe und Liverpool damit sieben bis acht Monate fehlen könnte. Liverpool verkündete am Sonntag in einem Statement lediglich, dass sich van Dijk eine Bänderverletzung im Knie zugezogen habe und operiert werden müsse. Eine voraussichtliche Ausfallzeit nannte der Klub nicht.

“Virgil hat was weiß ich wie viele Spiele in Folge gemacht, auch unter Schmerzen. Es sieht nicht gut aus”, hatte Klopp direkt nach dem Spiel gesagt. “Wir haben einen Spieler verloren in einer Situation, in der der VAR nicht eingreift und einen anderen Spieler in der Situation mit der Roten Karte”, erklärte Klopp seine Aufregung. “Ich denke, dass man sich das Foul nochmal hätte ansehen sollen, aber das ist halt nicht passiert. Solch ein Einsteigen kann sich ein Torhüter im Strafraum nicht leisten. Wenn das nicht Abseits ist, ist das zu 100 Prozent ein Elfmeter.” Außerdem sei den Reds am Ende ein regulärer Treffer aberkannt worden.

13 Tage nach der demütigenden 2:7-Klatsche bei Aston Villa begann Liverpool im leeren Goodison Park furios: Sadio Mane besorgte in seinem ersten Spiel nach überstandener Corona-Infektion schon in der dritten Minute die Führung. Weil Virgil van Dijk nach einem rotwürdigen Foul von Everton-Schlussmann Jordan Pickford aber früh vom Platz musste, kam Everton besser ins Spiel und durch einen Kopfball von Michael Keane (20.) auch zum Ausgleich.

Nach der Pause brachte Superstar Mohamed Salah (72.) die Gäste mit seinem 100. Pflichtspieltor für die Reds erneut in Führung. Zum Sieg reichte das aber nicht, weil Dominic Calvert-Lewin (81.) mit seinem schon siebten Saisontor erneut ausglich. Calvert-Lewin traf damit auch im fünften Premier-League-Spiel.

Liverpool fordert offenbar Stellungnahme von der Liga

Kurz vor Schluss sah Richarlison noch die Rote Karte nach einem rüden Foul an Thiago. In der Nachspielzeit erzielte Jordan Henderson (90.+3) den vermeintlichen Siegtreffer für Liverpool, doch nach Videobeweis zählte der Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung von Vorbereiter Mane nicht.

Klopp konnte die knappe Entscheidung überhaupt nicht nachvollziehen: “Ich bin ein echter VAR-Befürworter, aber in dem Bild, das ich gesehen habe, gibt es kein Abseits.”

Auch deshalb sollen die Reds nun nach Informationen von Sky UK eine Untersuchung und eine Stellungnahme vonseiten der Liga angefragt haben. Streitpunkt sei die Frage nach der Abseitsstellung bei Hendersons aberkanntem Tor und das Ausbleiben des VAR-Einsatzes bei Pickfords Einsteigen gegen van Dijk, wonach es wohl Rot für den Keeper gegeben hätte.

Liverpool blieb dennoch im 24. Duell “Rot gegen Blau” in Folge ungeschlagen, die letzte Niederlage gegen Everton gab es vor zehn Jahren (2:0 am 17. Oktober 2010). Die “Toffees” hatten die ersten sieben Pflichtspiele der Saison allesamt gewonnen – nur 1894/95 gab es eine bessere Serie (acht Siege). Mit zehn Punkten aus fünf Spielen liegen die Reds aber weiter hinter dem ungeschlagenen Tabellenführer (13) aus der direkten Nachbarschaft.

FC Chelsea bringt sich um eigenen Lohn

Ebenfalls mit einem Punkt begnügen musste sich der FC Chelsea (8) trotz der ersten Premier-League-Treffer von Doppelpacker Timo Werner (15./29.) und Kai Havertz (59.) beim 3:3 (2:1) gegen den FC Southampton.

In einer turbulenten Begegnung trafen Danny Ings (43.), Che Adams (57.) und Ex-Bundesligaprofi Jannik Vestergaard (90.+2) für die Gäste-Mannschaft von Teammanager Ralph Hasenhüttl.

Werner lieferte besonders in Halbzeit eins eine grandiose Show ab und traf zweimal höchst sehenswert: Einmal setzte er sich mit einem Solo gegen vier Saints durch, einmal überlupte er Gästekeeper McCarthy.

Weil auf der anderen Seite aber der ohnehin in der Kritik stehende Torhüter Kepa und Innenverteidiger Zouma mal wieder Geschenke verteilten, kam Southampton zurück und stellte auf 2:2. Das 3:2 der Blues war dann eine Bundesliga-Produktion: Pulisic schickte Werner, der legte im Strafraum überlegt für Havertz quer. Auch für den Ex-Leverkusener war es der Premierentreffer in der Premier League.

Doch auch die Saints hatten noch einen ehemaligen Bundesliga-Profi auf dem Platz, der in der Nachspielzeit zur Stelle war: einen Schuss von Walcott lenkte Ex-Bremer Vestergaard mit dem Kopf ins Netz.

Manchester City schlägt Arsenal – Gündogan gibt Comeback

Am Samstagabend musste Nationaltorhüter Bernd Leno mit dem FC Arsenal die zweite Saison-Niederlage hinnehmen. Bei Manchester City unterlagen die Gunners 0:1 (0:1). Für das Team von Pep Guardiola, das beim Comeback des eingewechselten Ilkay Gündogan nach überstandener Corona-Infektion den zweiten Erfolg der Spielzeit verbuchte, traf Kapitän Raheem Sterling (23.).

Citys Stadtrivale Manchester United siegte dank einer starken Schlussphase mit 4:1 (1:1) bei Newcastle United. Nach Treffern von Luke Shaw (2., Eigentor) und Harry Maguire (23.) stand es lange 1:1, ehe Bruno Fernandes (86.), Aaron Wan-Bissaka (90.) und Marcus Rashford (90.+6) für die Entscheidung sorgten.

Die Tabelle der Premier LeaguePlatzTeamSp.ToreDiffPkt.1.FC Everton514:77132.FC Liverpool513:130103.Aston Villa311:2994.Leicester City412:7595.FC Arsenal58:6296.FC Chelsea513:9487.Tottenham Hotspur412:5778.Leeds United49:8179.Manchester City47:70710.FC Southampton58:9-1711.Newcastle United57:9-2712.West Ham United48:44613.Crystal Palace45:7-2614.Manchester United49:12-3615.Wolverhampton Wanderers44:7-3616.Brighton & Hove Albion48:10-2317.West Bromwich Albion45:13-8118.FC Burnley33:8-5019.Sheffield United41:6-5020.FC Fulham43:11-80

Werbung

Mehr Themen

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Copyright © 2020 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.

Join mobilsocial social network mobilsocial This article source is SPOX.com Article is Premier League: Liverpool gibt Derbysieg gegen Everton aus der …



USA latest News | Canada latest News | Australia latest News




Social Network

accident attorney miami